Städtetrip nach Heidelberg

Reiseteilnehmer

Kennt ihr das: Aufgeregt freut man sich den ganzen Tag auf den Abend und den Augenblick, wenn man endlich im Auto sitzt und es los geht?

Bei uns herrschte schon die ganze Woche eine gewisse Vorfreude, endlich ein entspanntes Wochenende mit Freunden. Carsten war schon öfters beruflich in Heidelberg und immer kam er ganz verzückt nach Hause: „dieses Schloss, die Kneipen, die Menschen, das Leben dort…“ Neidisch war ich schon länger und Heidelberg auf meiner Liste ganz weit oben und endlich ist es soweit.

Nun sitzen wir im Auto, mit Musik (heute u.a. mit Montreal, Peter Fox und Philipp Poisel) und Vorfreude. Die beste Freundin kommt aus Bremen mit dem Zug, damit wir vor der Weltreise auch nochmal ausgiebig Zeit zusammen verbringen können.

 

Unser "Hotel Krokodil" liegt zwischen Bahnhof und Altstadt, sodass wir uns gut zu Fuß bewegen können. So ging es für uns gegen Mitternacht in die Altstadt von Heidelberg. Auf der unteren Straße treffen sich am Wochenende alle Feierwütigen und Durstigen. Carsten kannte sich aus, erste Anlaufstation das „Betreute Trinken“, Rockerkneipe mit Charme, einem bestimmt 60jährigen der diese Bar einfach nur mit Herzblut betreibt und die Hälfte seiner Gäste wohl schon kennt und daher auch mal mit Bierdeckeln um sich wirft (Nachtrag: der Wirt ist auch mit Ü70 noch fit - hier der Beweis). Die Getränkeauswahl lässt keine Wünsche offen, neben regionalen Bieren gibt es auch Astra, dazu jede Menge Schnäpse mit unanständigen und ekligen Namen, auch die Absinth und Whisky Auswahl lässt wenig Wünsche offen. Wir tranken jedoch nur ein Bier und entschieden uns dann weiterzuziehen, denn wir wollten einfach noch ein wenig quatschen und das war bei lauter Rockmusik und vollem Haus doch etwas zu anstrengend.

Damen WC im ZKB

 Wir gingen noch ein paar Schritte durch die Altstadt und ich konnte erste Fotomotive und einen Blick auf das, leider im Dunkeln liegende, Schloss erhaschen. Auf dem Rückweg kehrten wir dann im ZKB (Zimmer, Küche, Bar) ein. Neben einer großen Gin Auswahl war es vor allem gemütlich, überschaubar und angemessen, um lange Unterhaltungen zu führen. Das ist auf jeden Fall die Bar, die jede Frau mal mit ihrer besten Freundin besuchen sollte. ;)

 

Am Samstag entschieden wir uns gegen alle klassischen Touri-Führungen und ignorierten die Stadtführung und auch die Boots-Tour auf dem Neckar mit dem Fährschiff Lieselotte.

Stattdessen liefen wir auf der anderen Neckarseite der Altstadt entgegen, genossen den Blick auf das Heidelberger Schloss und machten ausgiebig Fotos. Mit der Seilbahn ging es hinauf zum Schloss und dort gab es neben der schönen Aussicht für uns ein paar Highlights. Die Bilder dazu gibt es in der Fotoshow unten. 

Panorama Altstadt

Abends ging es dann mit noch mehr Freunden auf in den Roten Ochsen, wir hatten Glück, denn reservieren ging leider nicht (mehr), aber gerade war eine Gruppe gegangen und so fanden wir doch zu sechst Unterschlupf in dieser Heidelberger Institution. Es gibt regionale Küche, aber der Knaller ist eigentlich die Atmosphäre. Volkslieder und –musik zum Mitsingen, ohne große Aufforderung finden die Lieder immer wieder Anklang und jemanden der den Text kann. Die Tische uralt und mit Erinnerungen versehen, an den Wänden Bilder aus alten und neuen Tagen. Werft mal einen Blick auf die Webseite, denn unsere Bilder können all das gar nicht einfangen. Wenn ihr mal in Heidelberg seid, dies ist mein #1 Tipp - "Zum Roten Ochsen".

Auf der Suche nach einer Whiskybar empfahl das Web die Bent Bar, da unsere Gruppe aber auf mittlerweile acht Personen angewachsen war ging es wieder auf die andere Neckarseite. Dort landeten wir schließlich im River Café bei Wein und Whisky und im Anschluss noch im Irish Pub, wo es Disco-Karaoke gab und nebenan der ESC live übertragen wurde. Ihr könnt ja mal raten wo mehr los war...

Am Sonntag kehrten wir Heidelberg den Rücken, um noch den Tipp eines Freundes umzusetzen und uns das Schloss Schwetzingen anzuschauen bzw. dessen Garten, da das Schlossinnere gerade renoviert wird. Die Parkanlage erinnert sehr an Versailles, wenngleich etwas kleiner. Hoffentlich animieren euch die Bilder zu einem kleinen Ausflug. Gerne hätten wir hier ein kleines Picknick gemacht. Glücklich und geschafft ging es dann am späten Nachmittag zurück nach Hause.

 

 

Panorama Apollo Tempel

 

Was wir noch gern gemacht hätten und Links zu allen Örtlichkeiten findet ihr in der Zusammenfassung „Heidelberg“.

Habt ihr schon Heidelberg besucht und was hat euch besonders gut gefallen? Habt ihr noch mehr Tipps?

Franzi

Letzte Änderung am Donnerstag, 04 Juni 2015 13:51

Frenchy

Frenchy hört auch auf Franzi als Rufnamen. Sie kümmert sich liebend gern um ihre Mitmenschen. Liebt Volleyball und ihre verrückten SFD Mädels in Düsseldorf. Musikalisch kann man sie derzeit vor allem mit Montreal, den I Heart Sharks und Singer-Songwriter Musik begeistern. (Achtung: stetiger Wechsel nach Laune vorprogrammiert)

1 Kommentar

  • Manni R.

    gepostet von Manni R.

    Donnerstag, 04 Juni 2015 18:27

    Hallo Franziska, schön Euch jetzt online zu finden und bei der Reise zu erfahren, wo ihr gerade seid und was ihr macht. sind schon Gespann auf Eure Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Bitte achte darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Mehr in dieser Kategorie:

Wer sind wir?

profilbild neu

Wir sind Carsten und Franzi und sagen "Herzlich Willkommen" beim Scheibenknutscher. Dies ist unser Weltreise Blog. Mehr Infos gibt es hier: Über uns.

Wo sind wir gerade?

Letzte Kommentare

Unnütze Fakten

Anzahl bereister Länder seit Start: 11

Anzahl Flüge: 15

geflogene Kilometer: 55.187

Flugzeit in Stunden: 72,12 (3 Tage)

geschossene Fotos seit Juli '15: 7.680 (~ 44,9GB)

unterwegs getroffene Reisende: 72

Fremde schießen Fotos von Carsten: 20x

Tastings (Bier, Whiskey, Wein): 19

Café Besuche für Blog und Recherche: 124
(Starbucks: 39, Burger King: 5, andere: 80)

 

(Stand 16. Jan. 2016)

TOP